musik | natur | wissenschaft

 

 

meine diplomarbeit

meine sponsion

universität wien

orf

die presse

spektrum der wissenschaft

bild der wissenschaft

gehirn und geist

wien

wiener vorlesungen

institut salieri (gesang)
der universität für musik

musiktherapie an der
universität für musik

deutsche gesellschaft
für musikpsychologie

musikpysiologie und musikermedizin

musikpsychologie

gestalttheorie

 

neugierig?

Die Wissenschaft stillt sie, die Neugierde, und weckt sie gleich wieder. Dein Blick wird wach - und bleibt es, und das tut gut.

Wunderschön ist es für mich, zu sehen, wie Methoden aus den verschiedensten Fachbereichen im Menschen Wohlbefinden und Kreativität entfalten können, so z.B die "Tomatis-Methode", das NLP, funktionale Atem- Stimm- und Bewegungstrainings.

Nebenberuflich absolvierte ich ein Psychologiestudium. In dessen Rahmen wird der Geist wach - und manchmal - aus Erschöpfung - das Fleisch schwach. Aber mich faszinieren viele Dinge, besonders die Musikpsychologie und die Neuropsychologie. So habe ich im Rahmen meiner Diplomarbeit das Themendreieck "Glück-Gesang-Wohlbefinden" bearbeitet und erforscht, unter welchen Vorraussetzungen glückliches Singen möglich ist, was Glück in unserem Leben bedeutet und inwiefern man "sich glücklich singen" kann. Aber auch Kommunikations- und Konfliktlösungsstrategien wecken die Neugierde. Und geben manchmal Antworten. Meine Angebote für Antworten finden Sie hier.

Wirklichkeit? Schau nach bei Watzlawick und den Konstruktivisten.Wahrheit! Ein Konstrukt des Menschen. Lass uns flexibel sein! Wenn die Lebewesen der Eiszeit die völlige Vergletscherung als das Richtige unbedingt erhalten hätten wollen, würden wir heute schön blöd schauen... Und wenn die Natur so rückwärts gerichtet gewesen wäre wie viele Menschen, hätte die Evolution den Menschen nie zusammengebracht. Und würde all das, was noch kommen wird, nicht zusammenbringen...

wissen. schafft. leben.

 

home | kontakt