musik| natur wissenschaft

 

 

fotos

alpenverein

bergrettung

tirol

österreichtourismus

 

Weit, weit oben ...

Schon die alten Philosophen wussten, dass sich die Perspektive des Denkens, Fühlens und Handelns verändert, wenn man von einem Berggipfel das Leben betrachtet.Ich bin zwar kein Philosoph - fühle mich aber in luftiger Höhe einfach besser. Die Weite, die Freiheit, ja einfach die Lebensperspektive.

Die Natur ist ein Refugium. Die Tiroler Berge, die Sonne und das Meer. Freude und Glück spenden sie, und einige Stunden reichen oft, um die Alltagskrämpfe loszuwerden, um Kraft zu tanken und wieder Zukunft zu sehen.

In der Natur der Sache liegt es auch, dass man "ein Mädchen oder Weibchen" - auch wenns nicht von Mozart ist - sein eigen nennt. Mehr von ihr ... gibts hier. Sie gibt mir Berge, auch im Tal.
Geheiratet haben wir im Frühjahr 2006 - und wie das Leben so spielt, bekamen wir am 20. Oktober 2006 unseren Lorenz!

Natürlich braucht man auch Geld. Und das gibts in meinem Job in der Justizverwaltung. Natürlich! Und damit gehts wieder aufwärts...

damit man sieht, wie klein das alles ist.

 

 

home | kontakt